China Veranstaltungen: Unsere Tipps für Oktober 2019

Auch im Oktober finden in ganz Deutschland wieder tolle Veranstaltungen rund um das Thema China statt! Von interessanten Vorträgen über Ausstellungen bis hin zu Konzerten ist für jeden etwas dabei.

Hier sind unsere Tipps für Oktober 2019:

Nanjing University Ensemble

Sonntag, 06. Oktober 2019, 15:30 – 17:00 Uhr, Kurt-Masur-Saal der Musikschule Leipzig “Johann Sebastian Bach”, Peterstraße 43, 04103 Leipzig

Die chinesische Volksmusik hat eine ganz eigene Entwicklung genommen und alle politischen Dynastien überdauert. In China erlebt sie seit der Öffnung unter Deng Xiaoping eine neuerliche Renaissance und trägt zum Selbstverständnis eines Chinas bei, dass seine Herkunft selbstbewusst zeigt. Das Ensemble der Universität Nanjing präsentiert eine Auswahl der schönsten Stücke dieser reichen Tradition. Mit Eleganz und Fingerspitzengefühl führen Sie uns an die Anfänge der chinesischen Musik.

Eintritt:5€ / 3€ erm.
Für Tickets über CTS Eventim hier klicken

Land der Wunder – Land der Monster: Unser Chinabild – von Marco Polo bis heute

Dienstag, 08. Oktober 2019, 19:30 – 21:00 Uhr, Intern. Bildungszentrum DIE BRÜCKE, Vortragssaal, 3. OG, Kasernenstr. 6, 40213 Düsseldorf

Vortrag von: Prof. Karl-Heinz Pohl, Universität Trier

Der Vortrag verfolgt nicht nur die Entwicklung des Chinabildes, sondern auch dessen Grundlage, nämlich die Geschichte der Begegnung zwischen China und Europa. Dabei lassen sich vom 14. bis zum 19. Jahrhundert eine positive (Marco Polo, Jesuitenmission, Aufklärung) und eine negative Phase (industrielle und Französische Revolution, Opiumkrieg, Boxeraufstand, Gelbe Gefahr) ausmachen.

Im 20. Jahrhundert verläuft die Entwicklung bewegter: zunächst positiv, dann negativ, dann wiederholt Auf- und Abstiege (Kulturrevolution, Gefahr des Wirtschaftsstandorts Deutschland, neue Gelbe Gefahr etc.).

Als Fazit lässt sich festhalten, dass das Chinabild nicht so sehr die Wirklichkeit Chinas, sondern unsere jeweiligen politischen Präferenzen und Themen widerspiegelt.
Kosten: 3,- € (für GDCF-Mitglieder freier Eintritt)

GDCF-Stammtisch / 友谊桥活动

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19:00 Uhr, China-Restaurant “Rosengarten”, Karlstraße 76, 40210 Düsseldorf (Nähe Hbf.)

Der ″GDCF-Stammtisch″ ist ein Anlaufpunkt für Mitglieder und alle, die sich für die Arbeit der GDCF interessieren.
Auf unseren Treffen freuen wir uns auf chinesische und deutsche Teilnehmer, die bei gutem Essen hier auch ihre Veranstaltungswünsche an uns weitergeben können. Wir möchten mit dem ″GDCF-Stammtisch″ die Idee der deutsch-chinesischen Freundschaft nach dem Motto:

″Viele Teilnehmer beider Kulturen garantieren mehr Spaß!″
verwirklichen, indem wir auch gemeinsame Ausflüge und andere Veranstaltungen anbieten, an denen Chinesen und Deutsche mit ihren Freunden und Familien teilnehmen.

Kontakt: Astrid Schütze (a.schuetze@gdcf-duesseldorf.de)
Günter Sontowski (g.sontowski@gdcf-duesseldorf.de)

Mah-Jongg & Xiangqi Abend, Konfuzius-Institut Frankfurt

Freitag, 11. Oktober 2019, 17:30 – 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt am Main

Möchten Sie die chinesische Sprache und Kultur durch Spiele kennenlernen? Dann laden wir Sie herzlich zu unserem Mah-Jongg- und Xiangqi-Abend ein.

Ob Anfänger oder „alte Hasen“: Jeder, der sich für die chinesische Spielekultur interessiert, ist herzlich willkommen. In ungezwungener Atmosphäre lernen Sie die Grundregeln des Mah-Jongg-Spiels kennen, oder aber Sie widmen sich den Strategien des chinesischen Xiangqi-Schachs.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Teilnahme am Spieleabend ist kostenlos.

Tandem-Café

Sonntag, 13. Oktober 2019, 15:00 – 18:00 Uhr, Konfuzius-Institut, Max-Brauer-Allee 60, 22765 Hamburg

Sie lernen Chinesisch und möchten die Sprache mit interessanten Gesprächspartnern ausprobieren? Oder ist Chinesisch Ihre Muttersprache und Sie möchten Ihr Deutsch verbessern? Dann sollten Sie unser Deutsch-Chinesisches Tandem-Café besuchen.

Das Tandem-Café des Konfuzius-Institutes Hamburg war das erste seiner Art und kann mit seiner authentischen Atmosphäre im Chinesischen Teehaus Yu Garden als ein einzigartiger Ort für den Sprachaustausch gelten. In netter, ungezwungener Atmosphäre bei Tee, Kaffee und Kuchen sowie gefüllten Teigtaschen haben deutsche und chinesische Lernende die Möglichkeit, von- und miteinander zu lernen.

Im Rahmen unserer Teilnahme an dem EU-Projekt Seagull stellen wir zu jedem Termin Tandemaufgaben in beiden Sprachen für die verschiedenen Niveaustufen bereit, mit denen das gemeinsame Lernen erleichtert wird. Gerne können Sie auch Ihre eigenen Lernmaterialen mitbringen. Sie können ungestört mit Ihren Sprachpartnern lernen oder bei Fragen unsere anwesenden Lehrkräfte ansprechen.

Eintritt frei, Anmeldung unter https://ki-hh.de/tandem-cafe

Kulturworkshop: Kunsthandwerk – Masken und mehr

Freitag, 18. Oktober 2019, 15:00 – 17:00 Uhr, Virchowstraße 23, 90409 Nürnberg

Sind Sie an der chinesischen Kultur interessiert und möchten einen Einblick in die verschiedenen Kunstformen erhalten? Dann besuchen Sie doch einen unserer Kulturworkshops: Einmal im Monat, immer am Freitag, immer um 15 Uhr und immer im Konfuzius-Institut in Nürnberg. Die Themen der Workshops reichen von der Atem- und Bewegungslehre Qi Gong über die bildende Kunst mit Kalligraphie, Malerei und Kunsthandwerk, bis hin zur chinesischen Teekultur, dem chinesischen Schachspiel und den Klangwelten des traditionellen Instruments Guzheng.

In diesem Workshop lernen Sie verschiedene kreative Formen des chinesischen Kunsthandwerks kennen – lassen Sie sich überraschen.

Kursgebühr: 12 €

Anmeldung bitte bis zum 14. Oktober 2019 über das Anmeldeformular oder per E-Mail an info@konfuzius-institut.de.

Lesung: Nicholas Mailänder: Er ging voraus nach Lhasa. Peter Aufschnaiter. Die Biographie

Freitag, 18. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Foyer im Justus-Liebig Haus, Große Bachgasse 2, 64283 Darmstadt

Die Regionalgruppe der Tibet Initiative Deutschland veranstaltet am 18. Oktober in Darmstadt eine Lesung mit Nicholas Mailänder. Der Autor liest aus seiner in diesem Jahr erschienen Biographie über Peter Aufschnaiter, dem Weggefährten Heinrich Harrers. Dessen Buch und die Verfilmung „Sieben Jahre in Tibet“ dürfte vielen bekannt sein. Weniger bekannt, aber nicht weniger spannend sind die Aufzeichnungen über Peter Aufschnaiter.

Aus der Rezension des Deutschen Alpenvereins: „Mailänders Biographie füllt eine Lücke. Sie stellt Harrers Arbeit am Helden-Mythos eine ergänzende und in Teilen korrigierende Sicht zur Seite, vor allem aber vermittelt sie Einblicke in ein Entdeckerleben aus dem vordigitalen Zeitalter.“

Wir laden alle Interessierten herzlich zur Lesung ein. Einlass ist um 19.00 Uhr.

Pflanzen malen

Samstag, 19. Oktober 2019, 10:45 – 12:15 Uhr, Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg, Ebene 3, Schülerlounge, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Die chinesische Malerei entwickelte in ihrer Geschichte einen Reichtum des Ausdrucks, der der westlichen Tradition in nichts nachsteht. Die Workshops führen in Geschichte und Ästhetik von Werken berühmter Maler ein, in ihrem Mittelpunkt stehen Tusche und Papier: In praktischen Übungen erlernen die Teilnehmenden Maltechniken und erleben die Schönheit, Ruhe und Ausdruckskraft chinesischer Malerei.

Jeder der Workshop-Angebote setzt andere Schwerpunkte, wobei der Titel Programm ist. Am 19.10. wird in die Kunst des Malens von Pflanzen, wie dem Bambus, eingeführt.

Unsere Workshops setzen keinerlei Kenntnisse der chinesischen Sprache voraus. Die für den Tag erforderlichen Utensilien (Pinsel, Tusche, Farben, Papier etc.) werden vom Konfuzius-Institut zur Verfügung gestellt.

24 € (erm. 18 €)
Anmeldung unter https://ki-hh.de/veranstaltungen/anmeldung

Chinese Corner – Sprachtandem, Konfuzius-Institut Frankfurt

Freitag, 25. Oktober 2019, 17:30 – 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt am Main

Interessenten mit Vorkenntnissen bieten wir auch weiterhin die Möglichkeit, an der „Chinese Corner“ teilzunehmen. Treffen Sie sich bei diesem Sprachtandem mit chinesischen Muttersprachlern zu einem zwanglosen Plausch und verbessern Sie Ihre Sprechfähigkeit. Gleichzeitig unterstützen Sie chinesische Studenten bei der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten!
(069-79823296; info@konfuzius-institut-frankfurt.de)

Chinesischer Spielesamstag

Samstag, 26.Oktober 2019, 10:30 – 13:30 Uhr, Bücherhalle Wandsbek, Wandsbeker Allee 64, 22041 Hamburg

Zu Gast in der Bücherhalle Wandsbek bietet das Konfuzius-Institut Hamburg im Jahr 2019 einmal monatlich einen lockeren Spielesamstag an. Im Mittelpunkt stehen chinesische Brettspiele, wie z.B. Weiqi (Go) und Xiangqi (China-Schach), aber auch das japanische Shogi. Spieler üben sich hier in ihrer Kunst und Interessierte sind herzlich willkommen, den erfahrenen Spielern bei einer Tasse Tee über die Schulter zu schauen, erste Einblicke zu gewinnen und mitzuspielen. Der Eintritt ist frei.

Kooperationspartner: Go-Landesverband Hamburg, Spielegemeinschaft Xiangqi Hamburg, Deutscher Xiangqi Bund, Bücherhalle Wandsbek

Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig.

Wie ein Schotte den Chinesen ihren Tee klaute

Samstag, 26.Oktober 2019, 15:00 – 16:30 Uhr, Konfuzius-Institut, Max-Brauer-Allee 60, 22765 Hamburg

Referentin: Dipl. Ing. Sabine Rusch

Der schottische Botaniker und Forschungsreisende Robert Fortune sorgte im 19. Jahrhundert für den vielleicht ersten Fall von Industriespionage in der Geschichte. China, das sich damals dem Westen gegenüber abschottete, besaß das Monopol für eine von den Briten hochgeschätzte Ware: den Tee. China war eine Schatztruhe voller Pflanzen, die in Europa noch nicht bekannt waren – daher wurde der junge Robert Fortune als Reisebotaniker ausgewählt. Er erforschte Asien auf vier Reisen über einen Zeitraum von neunzehn Jahren und sammelte viele Pflanzen, die er ab 1845 nach England schickte. So waren Pflanzen wie das Tränende Herz, die Forsythie, die Gardenie, der Blauglockenbaum und die Chrysantheme dabei.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

10 € (erm. 7,50 €)
Anmeldung unter https://ki-hh.de/veranstaltungen/anmeldung

Schnupperworkshop “Einführung in die chinesische Musik”

Samstag, 26. Oktober 2019, 16:30 – 18:00 Uhr, Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg, Ebene 1, kleiner Veranstaltungsraum, 20097 Hamburg

Bei diesem kostenfreien Schnupperangebot haben Sie die Möglichkeit, auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Erfahrene Lehrkräfte begleiten Sie dabei und erschließen Ihnen das kulturelle Umfeld. Dieses Angebot richtet sich auch an diejenigen, die sich über den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie den Chinesischen Chor und das Chinesische Orchester des Konfuzius-Instituts informieren möchten.

Eintritt frei, Anmeldung unter https://ki-hh.de/veranstaltungen/anmeldung

Avatar

Für Sie schreibt: Lisa Ellermann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.