Tischgespräch: Rund ums liebe Geld

Das Reich der Mitte ist Neuland für viele Reisende – bevor es losgeht, ergeben sich deshalb zahlreiche praktische Fragen rund um Visa, Geld, Impfungen und Co. Fragen, mit denen unsere Mitarbeiter sich jeden Tag auseinandersetzen – und niemand ist wohl besser geeignet als sie, ein wenig Licht ins Mysterium ‚Reiseland China’ zu bringen.  Sei es in Deutschland oder China – mit China Tours sind Sie stets im Bilde.

Eine der häufigsten gestellten Fragen betrifft das liebe Geld. Wir haben Kundenberaterin und China-Kennerin Phuong Ta interviewt:

Frage: Wie viel Bargeld muss ich mitnehmen?

Phuong Ta: Wenn man Geld in Deutschland tauscht, hat man große Wechselkursverluste. Daher empfehle ich meinen Kunden, nur einen Teil der Reisekasse in bar mitzunehmen und vor Ort zu wechseln. Über den Rest kann man dann an Geldautomaten verfügen.

Frage: Kredit- oder ec-Karte?

Phuong Ta: Beides ist möglich. Geldautomaten gibt es oft schon in der Ankunftshalle am Flughafen. In den Städten findet man Filialen der großen Banken wie zum Beispiel der Bank of China an jeder Ecke. Natürlich sindAuslandsabhebungen mit Gebühren verbunden. Einen genauen Betrag zu beziffern, ist immer schwierig, rechnen kann aber mit einer Mindestgebühr von etwa € 5,-. Einige Banken geben die genauen Gebühren an den Automaten an. Vor der Abreise ist auf jeden Fall eine Rücksprache mit der Hausbank empfehlenswert.

Frage: Kann mit der Kreditkarte ohne Probleme bezahlt werden?

Phuong Ta: In Hotels und großen Einkaufszentren in den Städten ist Kreditkartenzahlung problemlos möglich. Verlässt man die Metropolen, ist Bargeld meistens die einzige Möglichkeit zu zahlen. Ein paar Scheine in der Tasche zu haben, ist deshalb gerade in abgelegenen Gebieten sehr wichtig.

Frage: Wie steht’s mit Traveller Checks?

Phuong Ta: Dieses Zahlungsmittel ist aufgrund hoher Wechselkursverluste generell nicht zu empfehlen. Außerdem ist nie sicher, ob die Bank- oder Hotelangestellten in China etwas mit den Checks anfangen können.

Frage: Meine Reise geht ihrem Ende entgegen, ich habe aber noch chinesisches Geld. Kann ich vor Ort zurücktauschen?

Phuong Ta: Selbstverständlich kann man in China Renminbi zurück in Euro tauschen. Allerdings sind die Wechselkurse für den Kunden immer äußerst ungünstig. Gleiches gilt im Übrigen auch bei Geldwechsel in Deutschland. Deshalb sollte man immer ein Auge drauf haben, wie viel Geld man noch braucht und nicht unnötig große Summen kurz vor Ende der Reise abheben. Wenn ich unterwegs bin, sehe ich immer zu, so hauszuhalten, dass am Ende nichts mehr über bleibt.

Wir danken Frau Phuong Ta für dieses informative Gespräch.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.