Open Air am Westsee (Hangzhou)

Ein chinesisches Sprichwort besagt, was im Himmel das Paradies, das sind Suzhou und Hangzhou auf Erden. Beide Städte liegen unweit von Shanghai entfernt und sind berühmt für ihre Schönheit. Hangzhous Hauptattraktion ist der ca. 6km² große West See. Am Tag kann man mit Schiffen über den See fahren, oder an seinen Ufern spazieren, am Abend sollte man sich jedoch auf der Tribüne am nördlichen Ufer einfinden.

Nach der Entführung seiner Geliebten, schwelgt der junge Mann in seinen Erinnerungen.
Nach der Entführung seiner Geliebten, schwelgt der junge Mann in seinen Erinnerungen.

Jeden Abend um Viertel vor acht beginnt dort die Show „Impression West Lake“ inszeniert von dem berühmten chinesischen Regisseur Zhang Yimou (seine im Ausland wohl bekanntesten Filme sind Hero und House of the Flying Dagger). Eine Open Air Vorstellung aus Musik, Tanz und Lasershow, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Der See wird lebendig

Die Bühne besteht aus mehreren Teilen auf dem See. Besonders beeindruckend wirkt die 3cm unter der Wasseroberfläche gelegene Hauptbühne, die einem den Eindruck vermittelt, als ob die Darsteller über das Wasser schweben. Mit aufwendiger Technik wird die Szenerie des Sees in vielen Farben beleuchtet und mit Musik des japanischen Künstlers Kitaro (Masanori Takahshi) unterstrichen.

In fünf fließend ineinander übergehenden Akten wird eine Legende aus Hangzhou gezeigt, eine Liebesgeschichte zwischen einem Menschen und einer Göttin vermischt mit den Impressionen des West Sees. Diese Information wird den Zuschauern per Leinwand leider nur auf Chinesisch mitgeteilt, was jedoch den Eindruck, den diese Show hinterlässt nicht mindert.

Die Göttin überlässt ihm zum Abschied ihren grünen Schirm.
Die Göttin überlässt ihm zum Abschied ihren grünen Schirm.

Die Geschichte

Im ersten Akt „Begegnung“ werden die beiden Hauptcharaktere vorgestellt, ein junger Mann in Weiß und eine junge Frau in Rosa (später in Rot) mit einem grünen Papierschirm. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick. Der im Verlauf der Geschichte immer wieder auftauchende grüne Papierschirm ist bereits ein Hinweis auf das Ende der Geschichte, denn im chinesischen klingen die Worte für Schirm und Abschied sehr ähnlich. Der zweite Akt „Verliebt sein“ wird hauptsächlich durch Eindrücke des Sees, wie das verspielte herumschwimmen der Fische und das Aufblühen der Lotusblumen dargestellt. Im dritten Akt „Abschied“ wird die Göttin augenscheinlich entführt und scheint in einem Sturm im See zu ertrinken. Angekündigt wird dieses Unglück durch eine Vielzahl an Trommeln, die das Wasser aufwühlen.

Erinnerung“ nennt sich der vierte Akt und zeigt den jungen Mann, wie er an die Stelle zurückkehrt, wo er seine Göttin das erste Mal traf. Die vielen jungen Tänzerinnen dort können ihn jedoch nicht aus seinen Erinnerungen an sie reißen.

In der schönen Szenerie des Sees bleibt der junge Mann allein zurück.
In der schönen Szenerie des Sees bleibt der junge Mann allein zurück.

Der letzte Akt „Eindrücke“ stellt die Moral der Geschichte, dass die Liebe nicht vergeht, da. So übergibt die Göttin dem jungen Mann zum Abschied ihren grünen Schirm als Erinnerung.

Die einstündige Show gibt es seit 2007 und wird täglich um 19:45Uhr (November bis März 19:15Uhr) aufgeführt, im Sommer wird samstags bei gutem Wetter, sogar eine zweite Show (21:15Uhr) angeboten. Normale Tickets (keine VIP-Plätze) kosten ca. 260RMB zurzeit entsprechend 32,50€. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Show können Sie sich hier ansehen.

Adresse:

82 Beishan Rd, Hangzhou

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.