Neues aus Shanghai: Die Ausstellung “Electric Fields”

2012 hat ein neues spektakuläres Museum namens Power Station of Art in Shanghai seine Eröffnung gefeiert. Das alte renovierte Kraftwerk etwas außerhalb von Shanghai beherbergt nun, anstatt Generatoren, moderne Kunstwerke aus der ganzen Welt. Im Moment zeigt das Museum die Ausstellung „Electric Fields: Surrealism & Beyond“, eine Leihgabe des Pompidou Center in Paris.

Der Flyer zur Ausstellung Electric Fields

Die über hundert ausgestellten Objekte beinhalten unter anderem Werke von Salvador Dali, Max Ernst und Man Ray. Die Ausstellung wurde nach dem Buch „The Magnetic Fields” der Väter des literarischen Surrealismus Andre Breton und Philippe Soupault benannt. Aufgebaut wie ein Zeitstrahl durch den Surrealismus, ziehen sich die Werke von den Beginnen bis in die heutige Zeit. Doch sollen nicht die alten Meister im Vordergrund stehen, sondern der neuen Generation den Pinsel in die Hand gedrückt werden. So treten die alt bekannten Bilder in den Hintergrund und lassen jungen Werken, wie Andreas Gurskys „99 Cent II Diptychon“ oder Roy Lichtenseins „Knock Konck“. Wer noch nicht durch die exzellente Auswahl der Künstler überzeugt ist, sollte wissen, dass kein Eintritt verlangt wird. Das einzig notwendige Mitbringsel ist Zeit, um in Ruhe durch die  Teile der Ausstellung, wie „Worte und Bilder“, die in einzigartiger weiße das Wort zum Bild macht, oder „Automatism“, das sich ganz mit der Automatik und Technik in Bildformat beschäftigt, zu schlendern und sich von den berühmtesten Werken des Surrealismus inspirieren zu lassen.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.