Einkaufsführer: Shopping in Shanghai

Shanghai ist ein Paradies für Einkaufslustige, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Hier finden Sie einen Überblick über die besten Möglichkeiten von Shopping in Shanghai, von Luxusmarken und internationalen Ketten bis hin zu Schnäppchen und Kuriosem.

Altbekanntes: Shopping-Straßen und Malls, Malls, Malls

Sie suchen in Shanghai nach einer internationalen Kette? Erste Anlaufstelle: Shanghais Shopping-Straße schlechthin, die Nanjing Road. In den einzelnen Läden sowie diversen Einkaufszentren entlang der Straße bleiben nur wenige Wünsche offen. Allerdings wimmelt es hier zumeist von Touristen und Verkäufern, welche einen pausenlos ansprechen. Etwas stressfreier kaufen Sie in den unzähligen (und riesigen) Shopping-Malls ein: Die wohl bekannteste ist die Super Brand Mall in Lujiazui (Pudong), direkt gegenüber dem Oriental Pearl Tower. Auf unglaublichen 13 Etagen bietet sie neben zahlreichen Geschäften aus jedem Bereich auch Cafés, Restaurants und ein Kino. Darüber hinaus gibt es in Shanghai ganze Stadtteile, die aus einer Ansammlung von Malls zu bestehen scheinen. Lohnenswert sind hier etwa Xujiahui im Süden der Stadt, der Wujiaochang im Norden sowie das Gebiet am Zhongshan Park im Westen.

Eine bunte Mischung westlicher und chinesischer Ketten im mittleren Preissegment finden Sie dagegen auf der North Sichuan Road zwischen der Metrohaltestelle Hongkou Football Stadium (Linie 3 & 8) und der Höhe der Haltestelle Tiantong Road (Linie 10 & 12). An erstgenannter Station befindet sich außerdem noch eine große Mall namens Hongkou Plaza.

Darf es etwas luxuriöser sein? Dann geht es am besten zur Huaihai Road, auf der von Louis Vuitton über Cartier, Tiffany’s oder Rolex alles vertreten ist, was Rang und Namen hat. Dazwischen finden sich aber auch einige Geschäfte mit gemäßigten Preisen, so etwa H&M oder C&A. Über die gesamte Französische Konzession verteilt sind darüber hinaus viele individuelle Boutiquen mit einem höherklassigen Angebot. Diese lassen sich wunderbar beim Schlendern unter den von Bäumen gesäumten Straßen des Stadtteils erkunden.

Was man halt so braucht: Buchhandlungen, Elektronikmärkte und Drogerien

Leseratten, die des Englischen mächtig sind (Bücher auf Deutsch gibt es sogar in Shanghai kaum), finden eine gute Auswahl vergangener und aktueller Bestseller sowie Klassiker in den größeren Buchläden der Stadt: Die Kette Popular Bookmall betreibt Filialen in der Super Brand Mall, der Metro City (der Mall mit der auffälligen Kugelfront) in Xujiahui, sowie auf der Fuzhou Road. Letztere wartet darüber hinaus mit diversen weiteren Buchläden auf. Etwa dem großen Shanghai Bookstore und dem Foreign Languages Bookstore.  Außerdem gibt es hier mehrere Läden, die sich auf Schreibwaren sowie Kalligraphie- und Zeichenbedarf spezialisiert haben. Die Preise der Bücher entsprechen in etwa denen hierzulande. Die englischen Bücher der fliegenden Händler auf den Straßen sind übrigens Kopien, die jedoch im Allgemeinen von guter Qualität sind. Falls Sie eines der Bücher kaufen wollen, ist verhandeln angesagt; der Preis eines Buches sollte (je nach Dicke und Verhandlungsgeschick) zwischen 10 und 20 Yuan liegen.

Wenn Sie Interesse an Elektroartikeln haben, fahren Sie am besten nach Xujiahui (Metrolinie 1, 9 & 11), wo Sie in Elektrokaufhäusern auf eine unfassbare Masse an Computern, Spielekonsolen, Handys, Kameras usw. treffen. Die meisten Händler verkaufen an ihren Ständen meist ein spezielles Produkt oder eine bestimmte Marke. Empfehlenswert ist das Kaufhaus „Bainaohui“ (Buy Now), welches sich direkt rechts von Metro City befindet. Die Preise sind nicht immer niedriger als hierzulande. Ein wenig kommt es somit auch auf Ihre Verhandlungsfähigkeiten an.

Drogeriemärkte sind in Shanghai erstaunlich selten zu finden; die einzige flächendeckende Kette ist Watson’s, präsent meistens in Shopping-Malls oder Metrostationen (zentral etwa an der East Nanjing Road). Ansonsten gibt es aber auch in den meisten Supermärkten eine gute Auswahl an Drogerieartikeln.

Auf Schnäppchenjagd

Auch Schnäppchenhungrigen bietet Shanghai eine Fülle von Anlaufstellen (die interessanterweise häufig unterirdisch zu finden sind): Offiziell als „A.P. Xinyang Fashion and Gifts Market“ bezeichnet, ist das labyrinthartige Areal unter dem Science and Technology Museum in Pudong als „Fake Market“ stadtbekannt. Der Eingang befindet sich direkt in der Metrostation des Museums (Linie 2). Neben Kopien bekannter Marken finden sich hier auch allerlei chinesische No-Name-Produkte (Kleidung, Taschen, Schmuck, etc.), die sich gut als Mitbringsel eignen. Alleinstellungsmerkmal ist ein großer Schmuckmarkt.

Einen weiteren Fake Market (eigentlich „Han City Fashion & Accessories Plaza“) finden Sie auf der West Nanjing Road; etwas übersichtlicher verteilen sich hier die Händler auf mehrere Etagen eines Hochhauses. Für diese und andere Märkte gilt: Nehmen Sie nie den ersten Preisvorschlag der Händler an, denn dieser ist um der obligatorischen Verhandlung willen stets viel zu hoch angesetzt.

Noch preiswerter sind die Waren an der Shanghai Railway Station, an der Sie auf beiden Seiten des unterirdischen Verbindungsganges zwischen der Metrolinie 3/4 und 1 Damen Ober- und Unterbekleidung sowie einige Accessoires erwerben können. Für Kleidungsstücke beginnt der Preis bei 30 Yuan. Einige schöne Stücke findet man hier immer. Die Qualität ist allerdings naturgemäß nicht immer die beste, überdies handelt es sich, wie bei preiswerten Angeboten üblich, um Einheitsgrößen, die ungefähr zwischen Konfektionsgröße 34 und 38 liegen. Das Sortiment ist eher auf eine jüngere Kundschaft zugeschnitten. Verhandeln können Sie bei den bereits sehr niedrigen Preisen nur in Maßen.

Billig im wahrsten Sinne des Wortes wird es ebenfalls an der Qipu Lu. Der Straßenname ist eine phonetische Übersetzung des englischen Wortes „cheap“. Entlang der Straße warten zahlreiche Shopping Center mit den wohl preisgünstigsten Kleidungsstücken, Taschen und Schuhen (für Damen und Herren) Shanghais auf. Von der Metrohaltestelle Tiantong Road (Linie 10 & 12) gelangen Sie direkt in ein großes Einkaufscenter, welches alleine für eine ausgiebige Schnäppchenjagd schon mehr als ausreichen sein sollte. Nicht sehr schick eingerichtet, etwas stickig und eng, aber ein kleines Paradies für Preisbewusste.

Falls Ihnen in Shanghai ein wenig mehr Zeit zur Verfügung steht, können Sie sich auf dem South Bund Fabric Market auch Anzüge, Hemden, Mäntel, Kleider usw. maßschneidern lassen. Hierfür wählen Sie bei einem der (überwiegend auf ein Produkt spezialisierten) Verkäufer Stoff und Schnittart aus, lassen anschließend Maß nehmen und diskutieren noch den Preis aus. Einige Tage später kommen Sie noch einmal zur Anpassung und schließen, falls nichts umgeändert werden muss, den Kauf ab. Der Markt liegt nahe der Metrostation Nanpu Bridge (Linie 4).

Eine große Auswahl an Brillen gibt es außerdem in der International Glasses City hinter der Shanghai Railway Station. Auch hier trifft man auf eine Fülle kleiner Stände mit einer erstaunlichen Anzahl an Modellen, die die Entscheidung sehr schwer macht. Haben Sie sich entschieden, machen Sie noch einen kurzen Sehtest, warten rund 15 Minuten, während die Gläser ins Gestell eingepasst werden, und können schon ihre neue Brille in Empfang nehmen. Umrandungen gibt es ab rund 50 Yuan, Gläser kosten unabhängig davon ca. 100 Yuan. Die Preise sind aber natürlich noch verhandelbar.

Gemischtes im Zentrum

Zentraler geht es kaum: Unter dem ikonenhaften New World Gebäude am People’s Square befindet sich ebenfalls ein großes Areal mit Geschäften und einem reichhaltigen Angebot an Bekleidung, Schuhen, Taschen sowie diversen Accessoires.
Ein empfehlenswertes Unikum ist der Laden „Clumsy Craftsman”. Er befindet sich, von der Metrostation kommend, im hinteren Teil des rechten Hauptganges. Eher die weiblichen Vertreter der Schöpfung ansprechend, kann man hier zu fairen Festpreisen Accessoires, Haushaltswaren bzw. –textilien und Schreibwaren erstehen. Vieles hier (inklusive der Einrichtung) ist sehr niedlich bzw. in einer Art „westlichem“ Landhausstil gehalten. Gut für diejenigen, die etwas für die Freundinnen daheim suchen und sich nicht mit Verhandeln aufhalten wollen. Um das Areal nach der Ankunft mit der Metro zu erreichen, wenden Sie sich hinter den Drehkreuzen in der großen Halle nach rechts.

Zum Weitershoppen eignen sich im Anschluss noch die Old Shanghai Street, die D-Mall (überwiegend chinesische Ketten) und das Hong Kong Shopping Centre (eher No-Name-Produkte). Alle sind miteinander verbunden und von der Metrostation People’s Square aus über einen unterirdischen Gang zu erreichen. Folgen Sie dafür den Wegweisern Richtung Ausgang 3 bzw. Stadtplanungsmuseum, an dessen Seite sich oberirdisch ebenfalls ein Zugang befindet. Die Preise an allen o.g. Orten sind nicht ganz so niedrig, bewegen sich aber noch im preiswerten Mittelfeld.

Kurioses in Shanghai

Wenn Sie etwas Originelles oder Traditionelles suchen, ist der Dongtai Road Antique Market in der Nähe der Metrostation Laoximen (Linie 8 & 10) zu empfehlen: Wenn auch nicht alles hier wirklich alt ist, lassen sich jedoch einige Schätze im traditionellen chinesischen Stil, aber auch Überbleibsel aus der Mao-Ära (bzw. deren Repliken) mit nach Hause nehmen. Angereichert wird dies mit den üblichen Souvenirs, die man an vielen Orten Shanghais kaufen kann (Seidentäschchen, Schals, etc.), so dass der Markt auch eine gute Anlaufstelle für diejenigen ist, die alle Mitbringsel in einem Aufwasch kaufen möchten. Sie sollten auch hier stets verhandeln. Die Verkäufer verlangen  oft auch für Repliken die gleichen Preise wie für echte Antiquitäten.

Außerdem führen die Läden im Tianzifang an der Taikang Road (Metrohaltestelle Dapuqiao, Linie 9) viele interessante Artikel, die man nicht so einfach woanders findet. Insbesondere Liebhaber von Kunsthandwerk, Schmuck oder Haushaltsartikeln und Schreibwaren mit besonderem Design werden hier glücklich.

Shopping für Fortgeschrittene: Shanghais Nachtmärkte

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts in Shanghai nach Einbruch der Dunkelheit auf eine große Ansammlung von Straßenverkäufern treffen, welche ihre Waren auf Tüchern oder Planen ausgebreitet oder an Kleiderständern aufgehängt haben, dann haben Sie es mit einem waschechten Nachtmarkt zu tun. Einige finden jede Nacht am selben Ort statt, manche wachsen ganz unregelmäßig mal hier, mal dort aus dem Boden. Häufig versammeln sich die fliegenden Händler jedoch in der Nähe von Metrostationen etwas außerhalb des Stadtzentrums.

Tipps: Tragen Sie auf dem Nachtmarkt am besten keine teuren Wertegegenstände oder Papiere mit sich. Im Gedränge der spärlich beleuchteten Straßen verstecken sich mitunter Taschendiebe, die es besonders auf Touristen abgesehen haben. Außerdem müssen Sie natürlich auch hier verhandeln. Die Startpreise liegen aber meist unter denen der Indoor-Märkte, wo man schon an die „wohlhabenden“ Touristen gewöhnt ist. Auf jeden Fall sollten Sie aber einmal einen Nachtmarkt über Shopping in Shanghai miterlebt haben, denn etwas Vergleichbares gibt es in Deutschland wirklich nicht.

Jetzt Shanghai-Reise buchen!

Shanghai Reise LP

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.