Visafreier Aufenhalt in China

Seit November 2015 bietet nun auch Qingdao neben 15 weiteren Städten in China einen visafreien Aufenthalt an.

Neben Peking, Chengdu, Guangzhou, Chongqing, Guilin, Dalian, Shengyang, Xi’an, Kunming, Hangzhou, Xiamen, Wuhan und Harbin erlaubt auch die Küstenstadt Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong Transitgästen den 72-stündigen Aufenhalt ohne Visum und ist somit die 15. Stadt in China, die eine solche Regelung für insgesamt 51 Länder zulässt. In Shanghai und den Provinzen Zhejiang und Jiangsu können sich Transitpassagiere ab Januar 2016 sogar 144 Stunden ohne Visum aufhalten. Voraussetzung ist, dass Reisende und Geschäftsleute innerhalb von drei bzw. sechs Tagen in ein Drittland weiterreisen. Die Städte erhoffen sich mit der neuen Regelung eine Stärkung für den Tourismus und die Wirtschaft.

Die Regelung gilt für folgende 51 Nationen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Russland, UK, Irland, Zypern, Bulgarien, Ukraine, USA,  Kanada,  Brasilien, Mexiko, Argentinien, Chile, Australien, Neuseeland, Südkorea, Japan, Singapur, Brunei, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Serbien, Kroatien, Föderation Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Mazedonien und Albanien.

Weitere Informationen finden auf der Website des Fremdenverkehramtes China.

China_Individualreisen
Titelbild: Tim Reckmann/pixelio.de
Avatar

Für Sie schreibt: Laura Rudschuck-Henne

Online-Marketing und Redaktion bei China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.