Feuertopf - Hot Pot

Silvester-Rezept: Feuertopf

Zu Silvester wird in Deutschland in vielen Familien traditionell Raclette oder Fondue gegessen, um das kommende Jahr gemeinsam zu begrüßen. Um einmal ein etwas anderes Silvester zu feiern aber dennoch gemeinsam zu speisen, empfehlen wir eine Art chinesisches Fondue, den Feuertopf auch Hotpot gennant.

Der Feuertopf ist einer der drei Klassiker der chinesischen Küche und sorgt so schon seit gut 1000 Jahren für feurig-heißen Genuss. Traditionell wurde zwar Hammelfleisch in heißer Brühe gegart, heutzutage tunkt man jedoch auch, wie bei einem deutschen Fondue, Fisch, Fleisch, Gemüse und alles was sich sonst so anbietet, in heiße pikante bis feurig-scharfe Brühe. In der Regel stehen bei einem Feuertopf zwei verschiedene Brühen zur Auswahl.

Der Topf:

In Deutschland findet man einen echten „Feuertopf“ unter der Bezeichnung “Mongolentopf”, die Besten sind aus Kupfer, da sie über eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit verfügen. Ein traditioneller Feuertopf hat eine Yin-Yang-Form zur Trennung der unterschiedlichen Suppen (siehe Bild unten). Für Feuertopf-Anfänger eignet sich aber auch ein ganz normaler Topf auf einer Heizplatte, den Sie in die Mitte des Esstisches stellen.

Zutaten:

  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Butter
  • 110 g schwarze Bohnensoße (im Asia-Markt erhältlich)
  • ein großes Stück Ingwer, gehackt
  • eine Chilischote, gehackt
  • Sichuan-Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Zucker
  • 20 ml Reiswein
  • Pilze und Gemüse wie Spinat, Chinakohl, Paprika, Brokkoli, Möhren, in munderechte Stücke geschnitten
  • Tofu oder Rindfleisch, in feine Streifen geschnitten

Zubereitung:

Die Butter in dem Feuertopf erhitzen und dann die schwarze Bohnensoße, den Chili und den Ingwer dazu geben und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Brühe, Zucker, Reiswein, etwas Sichuan-Pfeffer und Salz unterrühren. Den Sud dann einmal aufkochen lassen. Anschließend kann nach Belieben und wie jeder mag Gemüse, Pilze, Tofu oder Fleisch in die Brühe gegeben werden und sobald sie gar sind, herausgenommen und gegessen werden.

Silvester auf Chinesich: Feuertopf mit Zutaten

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und einen Guten Appetit!

Für Sie schreibt: Nicol Hartz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.