Fenghuang – Bezaubernde Welt des Phönix

Im chinesischen Landkreis Fenghuang betreten Besucher eine scheinbar vergessene Welt. Im Kreis des Autonomen Bezirks Xiangxi der Tujia und Miao belebt die örtliche Architektur eine Welt wie vor Hunderten von Jahren. Doch laden nicht nur die authentischen hölzernen Gebäude Fenghuangs im Nordwesten der chinesischen Provinz Hunan in eine bezaubernde Umgebung ein. Denn auch die Legende über den chinesischen Phönix erschafft eine mystische Atmosphäre fernab der Megacities. Erkunden wir gemeinsam Fenghuang und wenn wir ganz still lauschen, hören wir vielleicht den Flügelschlag des Phönix.

Die Legende des Phönix

Fenghuang 凤凰 heißt im Chinesischen Phönix und ist ebenfalls der Name für den Landkreis und die sich darin befindende antike Stadt Fenghuang. Doch warum erhielt die Stadt den Namen des gleichsam wundervollen und mystischen Tierwesens? Der Legende zufolge flog ein Phönixpaar über die Stadt und befand diese für so schön, dass es sich dort niederließ. In China bildet der Phönix zusammen mit dem Drachen das kaiserliche Paar und repräsentiert die Kaiserin. Er ist ein Glückssymbol und ein Symbol der Barmherzigkeit. Allerdings ist er nicht mit dem griechischen Fabelwesen zu verwechseln, das in Flammen aufgegangen und aus der Asche aufgestiegen ist. Der chinesische Phönix ist ein tausendjähriges Fabelwesen und eines der vier mythischen Zauberwesen, die halfen, die chinesische Welt zu erschaffen.

Goldene Phönixstatue in Fenghuang
Goldene Phönixstatue in Fenghuang

Eine Stadt so grün wie Jade

Besucher werden sich direkt nach ihrer Ankunft beeindruckt zeigen. Denn kaum hat man die Welt Fenghuangs in Hunan betreten, umspielt eine Atmosphäre die Sinne, die nicht reichhaltiger an Mystik, Eleganz und bescheidender Einfachheit sein könnte. Obwohl Touristen die Sehenswürdigkeiten das ganze Jahr über besuchen können, bietet der Zeitraum zwischen Juli und September die beste Gelegenheit, die Perle vergangener Tage zu erkunden. Das Wetter ist zu dieser Zeit am angenehmsten und einfach alles wird von der Farbe Grün dominiert. Ein prächtiges Blattwerk mit einem satten Grün bedeckt die Berghänge, die Felder strahlen grün und selbst der Tuo Jiang Fluss spiegelt eine grüne Oberfläche wider.

In ihrem Gesamtbild ist die antike Stadt Fenghuang ein wunderbares Beispiel dafür, wie die Städte noch vor Beginn der Modernisierung aussahen. Brücken und einzigartige Häuser erschaffen ein Bild der Harmonie, wie es Künstler in traditionellen Gemälden einfingen. Der Eindruck wird besonders dann verstärkt, wenn sich der Nebel am frühen Morgen oder nach einem Regenfall über die Stadt legt. In solchen Momenten vergisst man nicht nur alle Sorgen, sondern realisiert auch, dass man sich in einer der schönsten Städte Chinas befindet.

Fenghuang in sattem Grün
Fenghuang in sattem Grün

Der Tuo Jiang Fluss

Der Tuo Jiang Fluss erstreckt sich vom Nordwesten bis zum Südosten der antiken Stadt Fenghuang und ist seit jeher die Lebensader der Bewohner. Auch heute noch kann man beobachten, wie Frauen die Wäsche im Fluss waschen und die Männer ihre Fangnetze zum Fischen darin auswerfen. Steht der Wind gut, dringt einem dann auch der herrliche Duft frischer Speisen in die Nase. Diese werden auf die gleiche Art wie vor vielen Jahrhunderten zubereitet und halten einige Köstlichkeiten bereit. Denn was wäre das für eine chinesische Stadt, wenn sie nicht auch den Gaumen ein wenig verzaubern würde. Tipp: Man sollte auf jeden Fall den roten eingelegten Pfeffer ausprobieren! Des Weiteren dient der Fluss als Transportmittel und Besucher können sich auf kleinen Booten entlang der Strömung fahren lassen.

Boote auf dem Tuo Jiang
Boote auf dem Tuo Jiang

Heimat der Miao

Bei einem Besuch in Fenghuang kommen Besucher nicht drumherum, auch das Dorf der Miao zu besuchen. Die Miao sind eine der 55 Minderheiten Chinas. Ihr Glaube ist stark darin verankert, dass alles in der Natur einen Geist besitzt. Dieser ist ihrem Glauben nach stark genug, dass er ihr Leben kontrolliert. In erster Linie bevölkern die Miao Fenghuang und Besucher werden schnell feststellen, dass nicht nur die Landschaft wunderschön ist. Auch die Frauen der Miao strahlen eine magische Schönheit aus, die den Gebrauch von Make-Up unnötig macht. Sie lieben es, sich in ihren traditionellen Gewändern zu kleiden, die mit einem kräftigen Blau daherkommen.

Bei Volksfesten zieren sie sich außerdem gerne mit Silberschmuck. Da ist es nicht verwunderlich, wenn Touristen eine Vielfalt handgemachter Schmuckstücke in den örtlichen Geschäften vorfinden. Die eigenhändig hergestellten Oberteile in Batikoptik sind ebenfalls einzigartige Kleidungsstücke, die als wundervolle Souvenirs geeignet sind. Die Miao selbst sind ein überaus freundliches Volk und sehr gastfreundlich. Darüber hinaus treten sie gerne mit ihren Gästen in Kontakt, um ihnen ihre traditionellen Bräuchen näherzubringen.

Handgemachter Schmuck der Miao
Handgemachter Schmuck der Miao

Die Regenbogenbrücke und Architektur in Fenghuang

Ein architektonisches Highlight in Fenghuang ist die Regenbogenbrücke, die mehr als 600 Jahre alt ist. Sie führt über den Tuo Jiang Fluss und wurde im ersten Jahr der Regentschaft von Kaiser Zhu Yuanghang in der Ming Dynastie gebaut. Sie misst eine länge von 79 Metern, ist 8,4 Meter breit und 11 Meter hoch. Neben ihrer ästhetischen Erscheinung erfüllt die Brücke den Zweck, die Strömung des Flusses zu verlangsamen. Unglücklicherweise war die Brücke Opfer einer Überschwemmung und wurde teilweise zerstört. Eine Renovierung im Jahr 2000 verhalf dem Konstrukt aber zu altem Glanz.

Regenbogenbrücke in Fenghuang
Regenbogenbrücke in Fenghuang

Heute ist das Bauwerk nicht nur aufgrund seiner Schönheit und besonderen Ausstrahlung bekannt, sondern auch für seine Kulturrelikte. Im Bau befinden sich zwei Etagen, von denen die zweite Etage Platz für eine Volks- und Kunsthalle bietet. Besucher werden über die Zahl der kostbaren Stücke überrascht sein und darunter antike Tische und Stühle bestaunen können. Des Weiteren schmücken herausragende Kalligrafien und Gemälde von Künstlern verschiedener Dynastien die Ausstellung. Die Bilder haben natürlich Themen wie die Landschaft und die Tugenden des Volkes von Fenghuang zum Inhalt.

Gebäude in Fenghuang
Gebäude in Fenghuang

Doch nicht nur die Brücke weiß zu gefallen, sondern auch die zuvor erwähnten Gebäude der Stadt. Während seiner 1.300-jährigen Geschichte, entstanden viele einzigartige und wunderschöne Gärten, Gebäude, Brücken, Türme und Pagoden in Fenghuang, die auch heute noch das Stadtbild schmücken. Diese architektonischen Schätze sind Relikte aus der Zeit von der Ming- bis zur Qing-Dynastie. Wer sich näher dafür interessiert, sollte unbedingt den Wengchen Pavilion, das Schloss Huang Si Qiao, den Tian Wang Tempel, die Da Cheng Halle, den Chao Yang Palast und das Grab von Sheng Congwen besuchen.

Eine Reise in die Vergangenheit

Fenghuang ist ein Besuchsziel mit besonderen Reizen, das dem Besucher Zutritt zu einer scheinbar vergessenen Welt gewährt. Architektur aus der Zeit vor der Modernisierung, eine scheinbar aus einer Legende stammende Welt und ein überaus gastfreundliches Volk warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Zögern Sie also nicht und betreten sie die mystische Welt eines alten Chinas, das oftmals als Vorlage malerischer Kunst galt.

Avatar

Für Sie schreibt: Patrick Müsker

Sinologe M.A., Übersetzer,
Interkulturelle Beratung,
Delegationsbetreuung, Blog-Redakteur

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.