Zhongyuan: Laternen

Zhongyuan Jie: Das Fest der hungrigen Geister

Das Zhongyuan Jie (中元节) oder auch Fest der hungrigen Geister zählt zu den wichtigsten Feiertagen der Chinesen und findet jedes Jahr gemäß des Mondkalenders am 15. Tag des 7. Monats statt. Nach westlichem Kalender fällt es dieses Jahr auf den 15. August.

Zhongyuan Jie während des Geistermonats

In der chinesischen Kultur gilt der 7. Monat als Geistermonat (Gui Yue鬼月), in dem die Verstorbenen aus der Unterwelt die Lebenden besuchen. Während des gesamten Geistermonats werden diverse Zeremonien gehalten, worunter das Zhongyuan Jie den Höhepunkt bildet. Die Geschichte besagt, dass die Geister einen so riesigen Hunger entwickelt haben, dass die Lebenden ihnen Speisen, Gebete und Opfergaben geben müssen, um ihre Gemüter zu besänftigen. Aus diesem Grund verbrennt man Höllengeld oder andere Gegenstände aus Papier.

Damit die Geister der Verstorbenen auch zurück zu ihren Familien finden, zeigen die Lebenden ihnen den Weg. Dies geschieht sowohl durch einfache Lichter als auch Papierboote und Laternen, die man auf dem Wasser schwimmen lässt.

Für Geister ohne Nachkommen werden festliche Aktivitäten veranstaltet. Diese können besonders laut werden, um die herumirrenden Seelen darauf aufmerksam zu machen. Inzwischen ist dieses Fest aber auch bei Jugendlichen in den chinesischen Metropolen als eine Halloween-Variante sehr populär. Sie feiern es eher als ein gruseliges Kostümfest und weniger als eine Erinnerung an verstorbene Vorfahren.

Woher stammt die Legende des Geisterfestes?

Die Legende besagt, dass Mu Lian, ein Jünger von Buddha, seine Mutter vor dem Leid in der Hölle retten wollte. Sie hatte als Vegetarierin eine Fleischsuppe gegessen und dies anschließend verleugnet. Daraufhin wurde sie in die Hölle verbannt. Bei Mu Lians Versuch, in der Unterwelt nach seiner Mutter zu suchen, wurde er schließlich unter den hungrigen Geistern fündig.

In einer Version der Geschichte versuchte Mu Lian seine verhungernde Mutter zu füttern, jedoch gelang es ihm nicht, da das Essen von anderen hungrigen Geistern verschlungen wurde. In einer anderen Version der Geschichte verschaffte er ihr eine Schüssel Reis, wobei diese sich in flammende Kohlen verwandelte, bevor sie etwas davon in den Mund nehmen konnte. Daraufhin suchte Mu Lian Hilfe bei Buddha und dieser lehrte ihn, besondere Gebete und Speisen anzubieten. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde Mu Lians Mutter endgültig von ihrem Leid als hungriger Geist befreit.

Wann wird das Zhongyuan Jie gefeiert?

Zhongyuan Jie fällt immer auf den 15. Tag des siebten Monats im chinesischen Mondklalendar. Statistisch gesehen also relativ häufig auf den Vollmondtag Ende August.
Deshalb stehen die folgenden Termine in den kommenden zehn Jahren für das chinesische Fest der hungrigen Geister an:

  • 2020: Mittwoch, 2. September
  • 2021: Sonntag, 22. August
  • 2022: Freitag, 12. August
  • 2023: Mittwoch, 30. August
  • 2024: Sonntag, 18. August
  • 2025: Samstag, 6. September
  • 2026: Donnerstag, 27. August
  • 2027: Montag, 16. August
  • 2028: Sonntag, 3. September

Tabus während des Geistermonats

Ein Aberglaube ist, dass die Geister während des 7. Monats auf der Suche nach Unterhaltung sehr aktiv sind und böswillig sein können. Aus diesem Grund meiden einige Chinesen manche Aktivitäten für diese Zeit. Zum Beispiel sollte man nicht alleine in der Nacht spazieren oder schwimmen gehen. Die Geister könnten einen ertränken, um Opfer für ihre Wiedergeburt zu finden.

Ein Wohnungsumzug oder eine Heirat sollten auch vermieden werden, da der Monat aufgrund des Herumirrens böser Seelen als Unglücksmonat gilt. Ein weiterer Aberglaube ist, dass es Unglück bringt, rote Kleidung zu tragen, da die bösen Geister von dieser Farbe angezogen werden.

Weitere chinesische Feiertage im Überblick

Gefällt Ihnen das Fest der hungrigen Geister? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und erleben Sie gemeinsam mit China Tours das Geisterfest in voller Pracht.   

Save

Save

Avatar

Für Sie schreibt: Mohamed Mustafa

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.