Neue Weltkulturerben in China: Kaiserkanal und Seidenstraße

Die UNESCO hat die Seidenstraße und den Kaiserkanal zum Weltkulturerbe ernannt. Damit verfügt China über 47 Einträge in der Liste der UNESCO, insgesamt gibt es fast 1000 Welterbestätten.

Der Kaiserkanal, auch Großer Kanal genannt, ist die längste von Menschen geschaffene Wasserstraße der Welt. Er gilt als Meisterwerk der Wasserbaukunst. Einzelne Teile entstanden schon vor mehr als 2.400 Jahren. Mit einer Länge von etwa 1800 Kilometer und einer Breite von bis zu 40 Meter verband der Kanal den Norden Chinas mit dem fruchtbaren Mündungsgebiet des Yangtze im Süden. In seinem Wasser spiegeln sich die wechselvolle Geschichte der Kaiserdynastien und der Wandel des heutigen China.

Der Große Kanal passiert 30 Städte mit mehr als drei Millionen Bewohnern. Er führt mitten durch das boomende Ostchina. Schon im 5. Jahrhundert v. Chr. verband er den Yangtze mit den Flüssen und Städten im mittleren China. Da es keine natürliche Nord-Süd Verbindung über Flüsse gab, musste ein Kanal gebaut werden.

Wumen Qiao Bogenbrücke Blick auf den Kaiserkanal - SB

Die Seidenstraße war ein Handelsweg, der seit der Zeit der Han-Dynastie (im 1. Jh. v. Chr.) von China durch Zentralasien nach Südasien, Westasien, Europa und Nordafrika führte. Der Name stammt von den Seiden und Seidenprodukte, die auf diesem Weg nach Westen transportiert wurden. Die erfolgreiche internationale Bewerbung des Projekts – von China, Kasachstan und Kirgisistan gemeinsam eingereicht – ist somit, hinsichtlich seiner geografischen Ausdehnung, zu einem der größten Objekte auf der UNESCO-Liste geworden.

Die Hauptroute der Seidenstraße wurde seit dem 2. Jahrhundert vor Christus und bis ins 16. Jahrhundert genutzt. An ihrem Höhepunkt war diese Route mehr als 7000 Kilometer lang. Zu dem Weltkulturerbe Seidenstraße gehören insgesamt 33 archäologische Stätten und Gebäude. 22 davon liegen in China, in den Provinzen Shaanxi, Henan, Gansu und der autonomen uighurischen Region Xinjiang. In Kasachstan gibt es weitere acht Relikte und in Kirgisistan noch einmal drei, die nun den begehrten UNESCO-Status erhalten haben.

Eine Auswahl sehenswerter UNESCO-Welterben in China finden Sie in diesem Artikel.

Das Abenteuer entlang der Seidenstraße: Die New Silk Road Rallye!

New Silk Road Rallye

Avatar

Für Sie schreibt: Laura Rudschuck-Henne

Online-Marketing und Redaktion bei China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.