Tadschikistan: Erholung in Zentralasien

Als Deutschlands China- und Seidenstraßen-Spezialist möchten wir Ihnen heute ein Highlight in Zentralasien vorstellen: Tadschikistan. Gemeinsam mit unserer Tochtergesellschaft New Silk Road – powered by China Tours können Sie magische Pionierreisen mit den beliebten China Tours-Mehrwerten erleben.

Berge und Wasser in Zentralasien

Dieses Land ist vermutlich vielen Lesern noch als einstige Sowjetrepublik bekannt. Tadschikistan liegt in Zentralasien und ist dort Spitzenreiter in vielerlei Hinsicht: In Zentralasien hat Tadschikistan die höchsten Berge, den längsten Gletscher (Fedtschenko-Gletscher) und die reichsten Wasservorkommnisse.

Das Pamir-Gebirge in Zentralasien
Das Pamir-Gebirge in Zentralasien

93% des Landes besteht aus Bergen. Außerdem liegt über die Hälfte der Landesfläche auf über 3.000 Metern über dem Meeresspiegel. Innerhalb des Landes herrschen gewaltige Höhenunterschiede. Die tadschikische Hauptstadt Duschanbe beispielsweise liegt auf lediglich 700 Meter Höhe.

Der Karakol-See: ein beliebtes Fotomotiv

Besonders bei einer Übernachtung in der Nähe des wunderschönen Sees bietet sich ein kleiner Abstecher mit der Kamera noch vor dem Frühstück an. Auf dem Weg kann es schon mal passieren, dass einem einheimische Hunden den Weg lotsen. Sogar diese stimmen mit dem Gesamtbild der zentralasiatischen Gastfreundschaft überein. Am Karakol-See begeistert der hinreißende Ausblick auf den Abuali Ibni Sino Peak (Gipfel der Unabhängigkeit – früher Pik Lenin) mit einer stolzen Höhe von über 7.000 Metern.

Der Karakol-See in Tadschikistan
Der Karakol-See in Tadschikistan

Wie sieht die Landschaft in Tadschikistan aus?

In Kirgisistan ist die Landschaft grüner und bepflanzter, so wie man es auch im Nordwesten Tadschikistans sehen kann, da hier die Höhen geringer sind. Im Pamir, vor allem aber auf dem Weg nach Murghob und von dort nach Bulunkul, gleicht die Landschaft eher Abbildungen der Mondoberfläche. „Wenn ich hier bin, habe ich jedes Mal das Gefühl, dass ich auf einem anderen Planeten bin“, schildert ein New Silk Road-Reiseführer.

Pamir: in Zentralasien einen Abstecher auf den Mond machen
Pamir: in Zentralasien einen Abstecher auf den Mond machen

Murghob – Basar, Yak Haus, Lenin Denkmal

Vom Karakol-See aus ist Murghob über den Ak-Baital-Pass, mit über 4.500 Metern Höhe, erreichbar. In Murghob kann man hervorragend über den Basar schlendern, das Yak Haus mit tadschikischen Souvenirs bestaunen oder die Ruhe an der Moschee genießen. Hinter der Moschee fließt der Murghob-Fluss, wo Einheimische ihre Teppiche am Fluss waschen. Im Verwaltungszentrum des östlichen Pamirs befindet sich sogar das letzte Denkmal von Lenin in ganz Tadschikistan.

Murghob in Tadschikistan
Murghob in Tadschikistan

Begrenzte Elektrizität in Zentralasien

Murghobs Stadtbild ist von alten Lehmhäusern, Kühen, Schafen und Ziegen geprägt. Die Bevölkerung lebt hier sehr isoliert und führt ein einfaches Leben mit begrenztem Strom und Luxus. Strom wird am Abend lediglich zwischen 19 Uhr und 23 Uhr angestellt.

Gleich im Doppelpack: die Schönheit Zentralasiens! Erleben Sie auf dieser Reise Kirgisistan und die atemberaubenden Höhen Tadschikistans.

Kirgisistan und Tadschikistan: Verborgene Schätze Zentralasiens

Avatar

Für Sie schreibt: Mailin Zanke

China Tours Auszubildende. Mailin ist davon überzeugt, dass jegliche Auslandserfahrungen ein Gewinn sind und man nie genug reisen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.