New Silk Road Rallye Berlin-Peking 2014: Buchara

Der Kilometerzähler steht. Um 9 Uhr werden wir vor dem Hotel von einem Reisebus abgeholt. Larissa, unsere Städteführerin die uns durch Kasachstan und Usbekistan begleitet, wird uns heute einige spannende Informationen über die Stadt Buchara geben.
Zunächst fahren wir durch die Stadt und bekommen einige allgemeine Infos zur riesigen Oasenstadt. Buchara ist eine der ältesten Städte der Welt. Mit ca. 2000-jährigem Bestehen reiht sie sich neben Städten wie Rom und Athen ein. Auch die Einwohnerzahl von etwa 2 Millionen Menschen entspricht der Wichtigkeit dieses Handelsumschlagplatzes. Buchara wird bei UNESCO als Weltkulturerbe gelistet, weshalb die teilweise sehr alten Sehenswürdigkeiten restauriert werden können. Und das lohnt sich alle Mal, denn es gibt wunderschöne Bauten zu bestaunen.

Leider ist es schon morgens sehr heiß, weswegen wir von Schattenplatz zu Schattenplatz schleichen. Auf bis zu 40° klettern die Temperaturen am Nachmittag. Das sind wir Schmuddelwetter-Erprobten natürlich nicht gewöhnt. Wir besichtigen eine große Moschee, die mit zahlreichen unterschiedlich farbigen Fliesen verziert ist. Diese hat allerdings heute geschlossen, weshalb wir sie nur von außen in Augenschein nehmen können. Wir spazieren durch grüne Parkanlagen mit bunten Blumenbeeten. Ein seltenes Bild hier in der Wüste. Aber die Bewohner der Stadt legen viel Wert auf die Flora und Fauna der Stadt, was zahlreiche Rasensprenger und fleißige Gärtner beweisen.
Als nächstes besuchen wir das Minarett Kaljan. Ein riesiger Turm ragt empor, den man schon von Weitem mit seiner bunten Steinverzierung erkennen kann. Die angrenzende Medresse darf man leider nur bis zum Foyer betreten, aber einen Blick ins Innere ist durch ein stählernes Gitternetz möglich. Direkt gegenüber befindet sich eine Moschee, die für sage und schreibe 2000 Menschen Platz bietet. Eine enorme Größe, wenn man bedenkt, dass sie schon im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Durch einen mit Kuppeln überdachten Bazar geht es weiter zum Silk Road Teehaus, um dort eine wohlverdiente Pause zu machen. Durch die pralle Sonne und die hohen Temperaturen sind wir ganz schön geschafft und freuen uns über kleine Snacks und ein breites Spektrum an verschiedenen Tee- und Kaffeesorten.
Im Anschluss haben wir Freizeit in der Stadt. Es bilden sich schnell kleine Interessengemeinschaften und so kommt jeder noch auf seine individuellen Kosten.
In der Stadt sitzen wir gerade in einem Café, wer kommt dort um die Ecke gefahren!? …. Unvorstellbar ….
Heidi Hetzer, die Pionierin auf dem Gebiet der Oldtimer-Rallyes, mehrfache deutsche Rallyemeisterin und einst selbst Mechanikerin. Wir begrüßen sie mit Standing Ovations, um ihr hochachtungsvoll unseren Respekt zu signalisieren. Denn die 77-jährige Dame ist mit ihrem Oldtimer im Juli losgefahren, um die Welt zu umrunden und das ganz allein ohne ein Supportteam oder Organisatoren im Hintergrund. Wir sitzen gemütlich beim Kaffee zusammen und Heidi erzählt einige Geschichten ihrer bisherigen Reise, die insgesamt 2 Jahre dauern wird. Wir sind fasziniert und gerührt, als Heidi uns offenbart, dass sie uns morgen begleiten wird.
Um 18.30 Uhr treffen wir uns vor dem Hotel und nehmen dann erneut in einem Reisebus Platz. Aber dieses Mal geht es zum Abendessen. Wir sitzen in einem Innenhof unter freiem Himmel. Rings herum befinden sich kleine Geschäftsstände mit Souvenirs und Kleidung. In der Mitte liegen 3 Teppiche, die als Bühne fungieren. Eine Band spielt landestypische Musik, eine bildschöne Frau singt dazu und auf den Teppichen bekommen wir ein usbekisches Entertainment Programm vom allerfeinsten. Im Wechsel bekommen wir usbekischen Tanz und Folklore und eine Modenschau zu sehen. Serviert wird neben Snacks, die bereits auf dem Tisch stehen auch ein super leckeres 3 Gänge-Menü.
Um 9 Uhr geht es für die meisten dann mit dem Bus zurück zum Hotel. Einige jedoch gehen lieber zu Fuß, wobei ein paar dabei noch „auf der Strecke“ (in einer einladenden Bar) bleiben. Zurück im Hotel trinken wir noch einen kleinen Absacker und lassen den Abend im 12. Stock auf der Dachterrasse ausklingen.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.