Das Chinesische Neujahr erleben

Mit China Tours ins Chinesische Neujahr

Eine Reise ins Reich der Mitte zum Chinesischen Neujahr? Davon wird noch immer häufig abgeraten – das Wetter sei zu schlecht und alle Geschäfte hätten geschlossen. Doch die Zeiten haben sich geändert! Längst haben Restaurants und Shoppingzentren wieder geöffnet. Dafür erlebt man die berühmten Megacities dennoch fast menschenleer. Die Einheimischen reisen zu ihren Familien und Touristen können einen ganz neuen Eindruck vom Reich der Mitte gewinnen. Neben dem winterlichen Peking – eine romantische Erfahrung – warten viele Bräuche und authentische Einblicke in das echte China. Kommen Sie mit unserem Geschäftsführer Andreas Janz auf die neue Pionier-Reise “Mit China Tours ins Chinesische Neujahr“.

Das neue Jahr in Hongkong begrüßen

Die Reise beginnt in Chinas Süden in der Millionenmetropole Hongkong. Welcher Ort wäre wohl besser geeignet, um das Chinesische Neujahrsfest zu begehen und das gigantische Neujahrs-Feuerwerk über der Skyline der Stadt zu bestaunen?! Hongkong ist zudem bekannt für seine abendliche chinesische Neujahrsparade, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten!

Eines der Top-Highlights in Hongkong ist ohne jeden Zweifel der Victoria Peak im Süden der Stadt. Eine Seilbahn bringt die Besucher auf den 552 Meter hohen Hügel. Man kann die kurze Strecke allerdings auch zu Fuß bewältigen. Der Aufstieg lohnt sich in jedem Fall, denn man wird mit einer fantastischen Aussicht auf die gigantische Skyline von Hongkong Island belohnt. Besonders eindrucksvoll zeigt sich die Silhouette der Stadt bei Sonnenuntergang, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass man im Anschluss noch die beleuchtete Skyline von Hongkong genießen kann.

Das Stadtpanorama von Hongkong
Das Stadtpanorama von Hongkong

Auch was den kulinarischen Genuss betrifft, kommt man in Hongkong nicht zu kurz. Gerade Südchina ist bekannt für seine vielfältigen und abwechslungsreichen Speisen. Eine Spezialität, auf die man hier häufig trifft, sind Dim Sum 点心 – kleine gedämpfte oder frittierte Köstlichkeiten. Die häufig in kleinen Bambuskörbchen servierten Häppchen sind auch zum Chinesischen Neujahrsfest sehr beliebt.

Stadt mit Geschichte: Xi’an

Die Neujahrsreise führt Sie von Hongkong aus über einen kurzen Zwischenstop in Guilin weiter Richtung Norden nach Xi’an 西安. In Xi’an erwartet Sie eine historische Stadt mit einer der ältesten Geschichten des Landes. Neben der berühmten Terrakotta-Armee des ersten Kaisers Qin Shihuangdi 秦始皇帝 ist vor allem die im 14. Jahrhundert erbaute antike Stadtmauer von Xi’an eines der großen Highlights. Die etwa 12 Kilometer lange Stadtmauer ist die größte und vollständigste Stadtmauer in China. Sie umschließt die historische Altstadt von Xi’an, die einst den Mittelpunkt der tangzeitlichen Millionenstadt Chang’an 长安 bildete. Bereits während des 8. Jahrhunderts war Chang’an mit etwa einer Million Einwohnern die größte Stadt der Welt.

Stadtmauer in Xi’an
Stadtmauer in Xi’an

Xi’an bietet noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen lohnt. Interessant ist insbesondere der Trommelturm aus dem 14. Jahrhundert, der früher die Schließung der Stadttore ankündigte. Auch das Pendant zum Trommelturm – der Glockenturm, der durch die Schläge der Glocken einst die morgendliche Öffnung der Tore signalisierte – fasziniert durch seinen pavillonartige chinesische Architektur und die strahlende Beleuchtung bei Nacht.

Dass Xi’an früher Ausgangspunkt der legendären Seidenstraße war, macht sich auch heute noch bemerkbar. So hält zum Beispiel der orientalische Markt im muslimischen Viertel die ein oder andere Köstlichkeit bereit. Ein besonderes kulinarisches Highlight auf unserer China Tours-Reise ist die gemeinsame Zubereitung von Jiaozi 饺子 bei einer chinesischen Familie. Beim Chinesischen Neujahr gehört es zur Tradition, die kleinen herzhaft gefüllten Teigtaschen mit der ganzen Familie gemeinsam zuzubereiten und anschließend zu verspeisen.

Chinesische Jiaozi (Maultaschen)
Chinesische Jiaozi (Maultaschen)

Neujahr in Peking: Zwischen Hutongs und Pekingente

Den Abschluss der Reise bildet der Besuch der Hauptstadt Chinas, welche Sie zu dieser Jahreszeit ausnahmsweise einmal in einer stillen und winterlichen Atmosphäre erleben dürfen. Wo normalerweise großer Andrang herrscht, haben Sie jetzt umso mehr Ruhe, sich alles ganz entspannt anzuschauen.

So können Sie die Verbotene Stadt, den Tian’anmen-Platz oder die Große Mauer ganz unbeschwert besichtigen. Ein besonderes Highlight von Peking, was bei den vielen Top-Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Kaiserhauptstadt auch gern mal zu kurz kommt, sind die Hutongs. Die schmalen Gassen mit ihren traditionellen Wohnhäusern versprühen einen ganz eigenen altertümlichen Zauber und man fühlt sich wie in eine andere Zeit zurückversetzt. Besonders hübsch erscheinen die Hutongs zum Chinesischen Neujahr, wenn jede Straße und jedes Haus mit roten Laternen und roten glückverheißenden Schriftzeichen geschmückt ist.

Typischer Innenhof in den Hutongs
Typischer Innenhof in den Hutongs

Ein Gericht, das in Peking auch gern zum Chinesischen Neujahr gegessen wird, ist natürlich die Pekingente. Das Entenfleisch wird traditionell zusammen mit Frühlingszwiebeln und Hoisin-Sauce in einen Teigfladen eingerollt gegessen und ist ein wahrer Gaumenschmaus. Die Hauptstadt bietet einige der besten Restaurants des Landes, um das berühmteste aller Gerichte zu verköstigen.

Fakten zum Chinesischen Neujahr

Das Chinesische Neujahrsfest, auch bekannt als Frühlingsfest 春节, bildet den wichtigsten Feiertag in China. Der Beginn des Chinesischen Neujahrs wird nach dem traditionellen Mondkalender berechnet und fällt jedes Jahr auf einen anderen Tag zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Die Feierlichkeiten dauern insgesamt 15 Tage an und finden mit dem Laternenfest am 15. Tag ihren feierlichen Abschluss.

Die ganze Familie kommt zum chinesischen Neujahrsfest zusammen, um gemeinsam zu essen, das alte Jahr zu verabschieden und sich Glück und Erfolg für das neue Jahr zu wünschen. Wie bei uns zu Weihnachten, macht man sich auch in China Geschenke. Besonders beliebt sind die sogenannten Hongbao 红包 („Rote Umschläge“). Die Umschläge enthalten Geldgeschenke, wobei der rote Umschlag Glück und Reichtum symbolisiert.

Reisen Sie gemeinsam mit dem China Tours-Geschäftsführer Andreas Janz ins Reich der Mitte und erleben Sie das Chinesische Neujahr vor Ort!

Avatar

Für Sie schreibt: Anna Sellmann

Sinologin M.A. | Blog-Redakteurin | Mitarbeiterin im Museum für Ostasiatische Kunst Köln | Dozentin für Chinesisch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.