Von Dali bis Lijiang in Yunnan

Die Highlights von Yunnan: Dali bis Lijiang

Wer für „Deutschlands China-Spezialist“ arbeitet, sollte zumindest einmal im Leben China gesehen haben! Unsere Online Marketing Managerin Alfina Bottino war dieses Jahr zu Besuch auf der jährlichen Messe „China International Travel Mart 2019“ in Kunming und anschließend auf einem sehr spannenden FAM-Trip in Yunnan unterwegs.

Von Alfina Bottino 

Auf geht’s nach Dali

Nachdem die Messe zu Ende war, fing die eigentliche Reise an! Zuerst ging es mit dem Schnellzug von Kunming aus Richtung Dali. In Dali wurden wir von unserem lokalen Reiseleiter Stephan abgeholt und sofort ging es Richtung Hotel, wo wir Mittagessen bekamen. Die erste Etappe war das Wahrzeichen der Stadt Dali und zwar die berühmten Drei Pagoden des Chongsheng-Klosters.

Die Tempelanlage bei den drei Pagoden
Die Tempelanlage bei den drei Pagoden

Die Pagoden sind ein absolutes Muss in Dali und ein echtes Meisterwerk. Ich fand sie sehr beeindruckend und bei dem wunderschönen blauen Hintergrund (dem Tip Top Wetter geschuldet) war es noch schöner. Als wir nach einiger Zeit am letzten Teil des Tempels angelangt waren, ging es Richtung Altstadt, wo man uns 2 Stunden Freizeit zur Verfügung gestellt hat.

Die Altstadt war sehr bunt, ordentlich, sauber und voller Leben mit vielen Geschäften zum Bummeln. Aber nicht überfüllt, es war wirklich nett und entspannend durch die Altstadt zu schlendern.

Am nächsten Tag ging schließlich die Besichtigung von Dali weiter. Zu Beginn war die Eroberung des Cangshan Berges auf knapp 4.122 Metern Höhe angesagt. Mit der Seilbahn sind wir eine ganze Viertelstunde auf eine Höhe von 3.900 Meter gefahren. Dort angekommen fing die Wanderung an, um auf 3.966 Meter Höhe zu gelangen. Wir hatten eine Stunde Zeit und das reichte auch völlig aus.

Der Cangshan Berg
Der Cangshan Berg

Auf dieser Höhe merkt man, dass man langsam etwas kurzatmig wird, aber für fitte und gesunde Menschen ist es gut aushaltbar! Anschließend ging es zu einer Teeverkostung, wo man uns drei Tee-Sorten ausprobieren ließ: klassischer grüner Tee, Tee mit Käse und Ingwer und schließlich Tee mit Pfeffer und Chili (mein Favorit). Danach habe ich noch sehr schöne Teetassen für zu Hause gekauft.

Über den Wolken in Yunnan
Über den Wolken in Yunnan

Die Stadt am wunderschönen Fluss „Lijiang“

Die gleichnamige Stadt Lijiang ist bekannt für ihre wunderschöne Landschaft und ihre alte Architektur. An Sehenswürdigkeiten mangelt es hier nicht und für mich war es das absolute Highlight dieser ganzen Reise. Worte können kaum beschreiben wie wunderschön das „Blaue Mondtal“ im „Jadedrachen Schneegebirge“ wirklich ist, bis man es persönlich gesehen hat. Das schimmernde türkisblaue Wasser mit dem Jadeberg im Hintergrund muss man in Lijiang gesehen haben. Ich hätte stundenlang dort sitzen können, ohne mich zu langweilen … Bei so einem Anblick wird man sich darüber bewusst, was unser wunderbarer Planet an Natur zu bieten hat. Die nebelfreie Sicht auf den Jadeberg war allerdings eine ziemliche Glückssache, wie man uns später verriet.

Der Tag endete schließlich mit einem langen Spaziergang durch Lijiangs antike Geschichte: die Altstadt. Die Architektur dieser entzückenden Altstadt ist beachtenswert und reich an Einflüssen verschiedener Stilrichtungen und Kulturen. Es erinnert ein bisschen an Venedig durch seine vielen kleinen Kanäle, ist aber nicht mal annähernd so chaotisch wie die italienische Lagune. Ich war über diese wunderbare Altstadt so begeistert, dass ich nach dem Abendessen nochmals mit dem Taxi (nur € 4,10 Hin- und Rückfahrt) hingefahren bin, um die Abendatmosphäre noch etwas zu genießen.

Lijiangs Altstadt
Lijiangs Altstadt

Lesen Sie am 31.12, wie es auf der Reise von Alfina Bottino weitergegangen ist!

Die Highlights von Yunnan erwarten Sie auf dieser Hop On-Reise von China Tours:

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.