Die Tibet-Bahn

Mit der Bahn durch China: Die schönsten Zugstrecken im Reich der Mitte

Immer mehr Menschen entdecken das Reich der Mitte mit der Bahn. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Man sieht nicht nur viel von der äußerst vielfältigen und wunderschönen Landschaft, sondern man kommt auch viel intensiver mit den Einheimischen in Kontakt. Selbst wenn man kein Chinesisch spricht, sind die meisten Chinesen immer sehr interessiert an den sogenannten Waiguoren 外国人 („Ausländern“). Die schönsten Zugstrecken und Landschaftsgebiete, die das Reich der Mitte zu bieten hat, möchten wir Ihnen heute gern vorstellen.

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Shanghai nach Kunming

Eine der landschaftlich schönsten Zugstrecken Chinas erstreckt sich von der Küstenstadt Shanghai 上海 bis ins südwestliche Kunming 昆明. Auf einer Strecke von über 2.200 Kilometern geht es mit dem Hochgeschwindigkeitszug durch die Provinzen Zhejiang, Jiangxi, Hunan und Guizhou bis in die Hauptstadt der Provinz Yunnan. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 350 Kilometern pro Stunde bringt der Zug die Passagiere in nur elf Stunden ans Ziel.

Der Hochgeschwindigkeitszug von Shanghai nach Kunming
Der Hochgeschwindigkeitszug von Shanghai nach Kunming

Da die 2016 erbaute Eisenbahnlinie durch unterschiedlichste Klimazonen verläuft, reicht die Aussicht von schneebedeckten Bergen über weite Täler bis hin zu tropischen Wäldern. Die sechs Provinzen, die der Schnellzug durchquert, halten zudem zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit. So können Touristen in Hangzhou, der Hauptstadt der Provinz Zhejiang, landschaftliche Highlights wie den Westsee 西湖 oder die berühmten Drachenbrunnen-Teeplantagen bestaunen. In der Provinz Jiangxi befindet sich der größte Süßwassersee Chinas – der Poyang-See 鄱阳湖. Im Winter bietet der See vielen Vögeln, unter anderem dem majestätischen Schneekranich ein Zuhause. Er ist vom Aussterben bedroht und wird in vielen Ländern Asiens als heilig oder glückbringend angesehen. Die Provinz Guizhou beherbergt den Huangguoshu-Wasserfall 黄果树瀑布, bei dem es sich um den größten Wasserfall im Reich der Mitte handelt. Der Wasserfall befindet sich 45 Kilometer südwestlich der Stadt Anshun 安顺 und gilt als das beliebteste Ausflugsziel der Provinz.

Der malerische Westsee in Hangzhou
Der malerische Westsee in Hangzhou

Nicht nur touristische Reiseziele werden durch die Shanghai-Kunming-Verbindung bedient, sondern auch wirtschaftlich sollen die Regionen Yunnan und Guizhou weiter erschlossen werden. Auch Nachbarländer wie Thailand, Myanmar oder Vietnam profitieren von der Shanghai-Kunming-Eisenbahnlinie.

Mit der Tibet-Bahn von Xining nach Lhasa

In China heißen Züge 火车 huoche – 火 huo heißt Feuer und 车 che Wagen. So geht es mit dem „Feuerwagen“ über die höchstgelegene Eisenbahnlinie der Welt von Xining 西宁 nach Lhasa 拉萨. Die Eisenbahnlinie ist eines der größten Eisenbahn-Bauprojekte des 21. Jahrhunderts und verläuft auf einer Gesamtstrecke von etwa 2.000 Kilometern. Bei einer vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeit bringt die Tibet-Bahn die Fahrgäste nach etwa 22 Stunden ans Ziel. Es ist daher empfehlenswert, sich ein Bett in einem Schlafabteil zu buchen.

Die Tibet-Bahn
Die Tibet-Bahn

Da die Tibet-Bahn ein Plateau überwindet, dass auf einer Höhe von 1.000 bis 5.000 Metern liegt, ist die Reise ein echtes Abenteuer. So gelangt man auf der Zugstrecke von Xining nach Lhasa auch nach Tanggula, dem höchsten Bahnhof der Welt. Mit einem Scheitelpunkt von über 5.000 Metern ist die Tibet-Bahn auch die höchstgelegene Eisenbahnlinie der Welt. So musste etwa ein Viertel des Schienennetzes auf Permafrostboden errichtet werden, was als technische Meisterleistung anzusehen ist.

Ein Ausblick nach Lhasa
Ein Ausblick nach Lhasa

Die dünne Höhenluft kann dabei zu einer ganz besonderen Herausforderung für die Passagiere werden. Es ist daher zu empfehlen, ein bis zwei Tage vor der Abreise Tabletten gegen Höhenkrankheit einzunehmen oder sich vorher zu akklimatisieren. In den Zügen ist man allerdings darauf vorbereitet und es sind überall Sauerstoffgeräte vorhanden, sollte es zu Problemen kommen.

Landschaftliche Highlights der Tibet-Bahn

Für die mögliche Belastung durch die großen Höhenunterschiede, an die man aber ganz allmählich herangeführt wird, entschädigt die spektakuläre Landschaftskulisse. Sowohl die Reiseroute, als auch der Ausblick sind atemberaubend schön. Kristallklare Flüsse und Gebirgsseen vor endlos weiten Ebenen, auf denen Yaks oder wilde Esel grasen und dahinter schneebedeckte Berge, die majestätisch in den Himmel ragen. Oft sieht man für mehrere Stunden nur menschenleere Landstriche mit gewaltigen Gebirgsketten, die einen schier überwältigen und der Reise einen beinahe meditativen Anstrich verleihen.

Der Yamdrok-See in Tibet
Der Yamdrok-See in Tibet

Tipp: Unbedingt Thermoskanne und Tee oder löslichen Kaffee mitnehmen! Im Zug gibt es immer sogenanntes Kaishui 开水 („Heißes Trinkwasser“), mit welchem sich Tee, Kaffee oder sogar Instantnudeln zubereiten lassen. Empfehlenswert ist es auch, sich eigenes Toilettenpapier mitzubringen. Man sollte zudem darauf vorbereitet sein, dass die Hocktoiletten in den Zügen nicht immer den höchsten hygienischen Standards entsprechen.

Fazit

Wer auf seiner China-Reise sowohl das Reich der Mitte als auch die Chinesen wirklich kennenlernen möchte, sollte sich überlegen, die ein oder andere Strecke mit dem Zug zurückzulegen. Der Komfort ist nicht immer der gleiche wie im Flugzeug, aber man ist danach um einige wertvolle Erfahrungen und Bekanntschaften reicher. Wer also mit der Bahn durch China reist, sollte die Zugfahrt als einen Teil der Reise ansehen und nicht nur als Mittel zum Zweck.

Der Weg ist das Ziel: Buchen Sie Ihre Individualreise bei China Tours und wir helfen Ihnen dabei, ein unvergessliches Abenteuer für Sie zusammenzustellen!


Avatar

Für Sie schreibt: Anna Sellmann

Sinologin M.A. | Blog-Redakteurin | Mitarbeiterin im Museum für Ostasiatische Kunst Köln | Dozentin für Chinesisch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.