Mit Trendtours und China Tours ins Reich der Mitte (Teil 1)

Unsere Mitarbeiterin aus dem Frankfurter Büro Nek Navikân Sim war mit Trendtours- und Chinas Tours-Gästen im Reich der Mitte unterwegs. In diesem Reisebericht erzählt sie unter anderem über ihre Erlebnisse in Peking und Hongkong.

Von Nek Navikân Sim

Wichtige Tipps zur Einreise

Aufgrund einer Kooperation begleitete ich die erste Gruppe der Trendtours-Serie „China, Hongkong & Macau“ vom 02. bis zum 13. September 2019. Insgesamt waren wir 24 Reisende und starteten unsere Reise in Peking. Dies war nicht meine erste Reise nach China sowie Hongkong und Macau. Doch das Verfahren am Pekinger Flughafen war mir neu und deswegen möchte ich darauf etwas näher eingehen.

Am Pekinger Flughafen stehen nun viele dieser Automaten
Am Pekinger Flughafen stehen nun viele dieser Automaten

Als wir ankamen begegneten uns auf dem Weg zur Passkontrolle eine Reihe von Automaten, die unsere Fingerabdrücke erfassten. Nach erfolgreicher Fingerabdruck-Erfassung erhält man eine Quittung mit einem „OK“, die man unbedingt behalten sollte bis man den Flughafen verlassen hat! Der nächste Schritt war das 144-Stunden-Visum. Dafür musste statt der gelben Arrival Card (für die Reisenden, die bereits ein Visum haben) eine blaue Arrival Card ausgefüllt werden. Beim entsprechenden Schalter, der leider etwas versteckt ist (je nach dem an welchem Gate der Flieger ankommt) erhält man nach Abgabe der Arrival Card und Vorzeigen der Hotelliste mit Telefonnummer und Flugdaten einen Aufkleber im Pass – das ist das Visum für die 144-Stunden.

Peking von seiner schönsten Seite

Unser Reiseleiter erwartete uns bereits herzlich beim Ausgang und wir fuhren mit dem Reisebus direkt ins Hotel und hatten dort unser spätes Frühstück. Nachdem wir genug Energie getankt hatten, sind wir zum Sommerpalast gefahren und verbrachten unseren Nachmittag dort. Ein besonderes Highlight war eine kurze Fahrt auf dem See mit einem Drachenboot und anschließend wartete ein leckeres chinesisches Abendessen auf uns.

Wir stehen in See!
Wir stehen in See!

Die nächsten Tage besuchten wir den Tian’anmen-Platz und spazierten bis zur Verbotenen Stadt. Beim Hinterausgang, also bevor es zum Kohlehügel hinaufgeht, startete für uns eine Rikscha-Fahrt durch die Hutongs und an Houhai weiter. Tian Tan und seine schönen Vorgärten und Spazierwegen wurden ebenfalls besichtigt. Auf dem Weg zum Tian Tan kann man den älteren Chinesen bei Brettspielen zuschauen, sie anfeuern und mitlachen. Abends gab es noch einen Bummel durch das wunderschöne Qianmen-Viertel (siehe Titelbild).

Durch die alten Viertel Pekings
Durch die alten Viertel Pekings

Selbstverständlich darf bei einer Reise nach China ein Ausflug zur Großen Mauer nicht fehlen. Wir besuchten den Abschnitt bei Mutianyu. Hinauf ging es mit einer Seilbahn und wir hatten den ganzen Nachmittag freie Zeit zum Erkunden. Nach guttuender Fitness gönnten wir uns kurz vor dem Abendessen noch eine traditionelle chinesische Fußreflexionsmassage.

Einmal die Große Mauer erleben ... Das dachten sich alle Gäste von Trendtours und China Tours
Einmal die Große Mauer erleben … Das dachten sich alle Gäste von Trendtours und China Tours

Die Vielfalt von Hongkong

Am frühen Morgen ging es mit einem Flug nach Hongkong. Dort angekommen wurden wir vom lokalen Reiseleiter abgeholt und starteten direkt unsere Tagestour mit einer traditionellen Sampan-Fahrt, bei der wir die Vielfalt in China beobachten konnten: Neben dem größten Schiff-Restaurant der Welt lagen die luxuriösen Yachten, in deren Schatten wiederum einfache Hausboote des Fischerdorfes Aberdeen ankerten. Anschließend ging die Busfahrt weiter zum Repulse Bay, wo wir die Sonne am Strand genießen konnten und manche mit den Füßen in das erfrischende Meereswasser eintauchten. Dann ging es hoch hinauf zum Victoria Peak auf Hong Kong Island mit einer tollen Aussicht auf Kowloon Island und den beeindruckenden Hochhäusern.

Boote über Boote in Hongkong
Boote über Boote in Hongkong

Markt-Besuche dürfen bei der ersten Hongkong-Reise ebenfalls nicht fehlen. Wir besuchten den Ladies Market, den Jade-Markt und den Nachtmarkt. Ein toller Ort zum Stöbern und Einkaufen von Souvenirs – vergessen Sie nur nicht mit dem Preis zu verhandeln! Beim Nachtmarkt in der Temple Street gab es zum Abschluss des Tages sehr leckeres und lokales Street Food.

Was ebenfalls nicht fehlen darf ist ein Tagesausflug nach Lantau Island mit all seinen Programmpunkten: die Besichtigung des Großen Buddhas und des Po-Lin-Klosters sowie das Fischerdorf Tai-O. Beim Fischerdorf kann man mit einem Boot hinaus aufs Meer fahren und bei gutem Wetter und viel Glück auch die schönen weißen Delfine schwimmen sehen – halten Sie also Ihre Kameras für gute Schnappschüsse bereit.

Der Große Buddha
Der Große Buddha

Lesen Sie hier am 05.11 den zweiten Teil von diesem Reisebericht „Mit Trendtours und China Tours ins Reich der Mitte“!

Erleben Sie mit China Tours die Städte-Highlights aus dem Reich der Mitte: 

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.